Aktiver Medienkonsum

Die Revolution im Medienbereich die wir gerade erleben, wird sich auch in den nächsten Jahren entsprechend fortsetzen. Der Trend wird weg von herkömmlichen, linearen Medien und hin zu noch mehr Interaktion und Eigenverantwortung führen. Wenn Du Dich heutzutage unabhängig und ausgewogen informieren möchtest, musst Du umdenken und selbst aktiv werden!

Im Zeitalter des Informationsüberflusses ist es notwendiger denn je, auf ein breites Spektrum an Informationen zuzugreifen um sich daraus seine eigene Meinung zu bilden. Auch wenn Dir die Tagesschau oder das heute-Journal diese Arbeit gern abnehmen und die richtige Einordnung der Nachricht gleich mitliefern, haben diese Beiträge meistens keinen Mehrwert für ein besseres Verständnis. Auch wenn Meinungen in den Nachrichten eigentlich nichts verloren haben, so sind viele Berichte heutzutage ziemlich einseitig gefärbt und es wird eine besondere Sprache angewandt, um beim Konsument “nach zu richten”. Hier hilft es leider nur, wenn Du selbst aktiv und aufmerksam bist und auch ein Stück weit zum Journalisten wirst.

Viel wichtiger als die tägliche Dosis Nachrichten im Schnellprogramm, sind für uns und unseren Geist zusammenhängende und ausgewogene Informationen. So können wir nach und nach die Zusammenhänge verstehen und unser Wissen vergrößern. Vermutlich wird es Dir zwar nicht gelingen den Nahostkonflikt in 2 Wochen komplett zu verstehen, aber sofern es Dich interessiert wirst Du mit entsprechender Fachliteratur oder Vorträgen mehr erreichen, als nur die Berichterstattung über dieses Thema zu verfolgen.

Das Wissen was Du Dir dann nach und nach aneignest, wird Dir helfen Informationen besser und schneller einzuordnen. Du wirst bald nicht mehr nur auf die Tagesschau angewiesen sein, weil Du Dir Deine Information und Nachrichten selbst suchen kannst. Was für Medien Du dann konsumierst, sollte ganz allein von Deinen Vorlieben abhängen. Dabei eignen sich Anleitungen über den Anbau von Tomaten, genauso gut wie Abhandlungen über die neusten politischen und geopolitischen Verwicklungen.

Mit der Zeit wird Dich Dein Interesse wieder zu neuen Themen führen, die Dir helfen werden die Welt zu verstehen. Auch ein Blick in die Vergangenheit ist dabei durchaus hilfreich. Denn wer die Vergangenheit nicht kennt, kann auch die Gegenwart nicht verstehen.